Wenn Kälte durch die Ritzen kriecht…

Bocholt (PID). Kriecht Kälte durch die Ritzen im Haus? Dann wirds nicht nur ungemütlich, sondern schnell auch teuer, weil unnötig Energie verschleudert wird. Die Stadt Bocholt bietet am 20. und 21. Januar Sanierungsberatungen an. Ein neutraler Fachmann vom Niedrig-Energie-Institut aus Detmold klopft das Haus nach Schwachstellen ab und macht Sanierungsvorschläge. Der Service kostet 100 Euro. Anmeldungen unter Tel. 02871 953-254.
Wer anschließend Energiesparmaßnahmen umsetzt, erhält das Geld erstattet. Und: Besonders wirkungsvollen Wärmeschutz – etwa durch Dämmung oder neue Türen und Fenster – fördert die Verwaltung durch das Programm „Altbau Optimal“ mit bis zu 2.500 Euro pro Gebäude und maximal zehn Prozent der Gesamtkosten.
Reihenfolge der Maßnahmen wichtig
NEI-Fachmann Klaus Michael empfiehlt, bei einer Sanierung Schwerpunkte festzulegen. Besonders wirksam erweist sich eine Dämmung von oberster Geschoss- und Kellerdecke, das Ersetzen einfach verglaster Fenster, das Beseitigen von Luft-Undichtheiten, die Optimierung der Heizung und die Dämmung von Flach- und Schrägdächern.
Tipp
Übrigens: Einen ersten Schnell-Check können Hausbesitzer bei winterlichen Wetterlagen selbst durchführen. Sie sollten sich bei Raureif und Schnee das eigene Haus genauer ansehen. „Wenn die „weiße Schicht“ an bestimmten Stellen deutlich schneller abtaut als am Rest des Hausdaches, dann kann dies ein Hinweis auf punktuelle starke Wärmeverluste und mangelnde Dämmung sein“, sagt Bocholts Umweltreferentin Angela Theurich.
Internet
Informationen und Antragsunterlagen sind auf der städtischen Homepage unter www.bocholt.de/rathaus/umweltreferat/foerderprogramm-altbau-optimal abrufbar.

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

×

WhatsApp-Schlagzeilen

Senden sie eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken). Wenn Sie keine Nachrichten mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.

× E-Mail- und WhatsApp-News