Endspurt im Spendenlager

Bocholt (PID). Letztmalig öffnet das Spendenlager auf der Werther Straße 3 (ehemaliges „Yupidu“) am Samstag, 16. Dezember, seine Pforten. Zwischen 10 – 17 Uhr können sich Bürgerinnen und Bürger, die nicht viel Geld haben, dort kostenlos Kleidung, Spielsachen und andere Sachen aussuchen.

Rund 850 Bürger haben das an den vergangenen beiden Samstagen bereits getan, berichtet Esther Soboll von der Entwicklungs- und Betriebsgesellschaft der Stadt Bocholt (EWIBO), die das Spendenlager verwaltet. Nach Samstag wird das Lager aufgelöst. Die Sachen stammen aus Beständen, die im Zuge der Flüchtlingskrise gesammelt wurden.

Kleidung, Kuscheltiere, Puzzle, Gesellschaftsspiele und Kinderbücher gibt es noch reichlich. Auch Cityroller, Laufräder für Kinder, Koffer und Taschen suchen noch Abnehmer. Tüten und Taschen für den Transport sind selbst mitzubringen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.