Polizei: 18-Jähriger wollte mit schwerem Brandanschlag Umzug nach Velen verhindern

Die Explosion eines Wohngebäudes in Velen, bei der eine Frau verletzt wurde und eine Million Euro Sachschaden entstand (wir berichteten), hat sich laut Polizei als versuchter Mord entpuppt. Einem 18-Jährigem wird vorgeworfen, die neue Wohnung seiner Mutter in Brand gesetzt zu haben, um einen Umzug zu verhindern. Der Mann befindet sich in Untersuchungshaft.

Im Laufe des Brand-Einsatzes am Montagmorgen meldeten sich zwei Zeugen bei der Polizei und gaben Hinweise auf einen jungen Mann, der zur fraglichen Zeit eilig das betroffene Haus verlassen hatte und mit einem Pkw davon gefahren war.

Anhand der Angaben der Zeugen konnten das Fahrzeug und der junge Mann ermittelt werden. Es handelt sich um einen 18-jährigen deutschen Staatsbürger aus Borken.

Bei der Begutachtung des Brandortes fand der Brandsachverständige Hinweise auf vorsätzliche Brandstiftung.

Der 18-Jährige wies Verletzungen an den Händen auf, zu denen er keine nachvollziehbare Erklärung abgeben konnte. Zudem verwickelte er sich in seiner ersten Befragung als möglicher Zeuge in Widersprüche, sodass er in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Münster am gestrigen Abend vorläufig festgenommen und als Beschuldigter vernommen wurde.

In der Vernehmung gab er schließlich zu, den Brand in der Wohnung seiner Mutter gelegt und dann fluchtartig das Haus verlassen zu haben. In der Wohnung hielt sich zum Tatzeitpunkt niemand auf. Das Motiv liegt nach dem derzeitigen Ermittlungsstand im privaten Bereich.

Der Festgenommene wurde dem zuständigen Haftrichter vorgeführt. Eine Haftrichterin des Amtsgerichts Münster ordnete auf Antrag der Staatsanwaltschaft Untersuchungshaft wegen Verdacht des versuchten Mordes, besonders schwerer Brandstiftung, vorsätzlicher Körperverletzung und Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion gegen den festgenommenen 18-jährigen Beschuldigten an.

Nach eigenen Angaben hatte er in der neuen Wohnung der Mutter Benzin verschüttet und angezündet. Dadurch habe er einen Umzug von Borken nach Velen verhindern wollen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.