U17 des 1. FC Bocholt unterliegt knapp beim FC Bayern

Die B1-Junioren des 1. FC Bocholt, die in der hiesigen Leistungsklasse um den Niederrheinliga-Aufstieg kämpfen, haben am Samstagmittag ein Freundschaftsspiel beim FC Bayern München bestritten. Gegen die U16-Junioren des Rekordmeisters unterlag die Mannschaft von Trainer Niko Laukötter knapp und am Ende gar etwas unglücklich mit 0:1 (0:0). Gespielt wurde auf dem hoch modernen und erst im Sommer 2017 eröffneten Allianz FC Bayern Campus, dem neuen Gelände der Jugend-Akademie des Bundesligisten.

Gerade in der Anfangsviertelstunde hatte der 1. FC Bocholt zwar Glück, nicht in Rückstand zu geraten, als der hervorragend aufgelegte Torhüter Pascal Weidemann mehrfach toll gegen die Angreifer des FC Bayern parierte. Aber im Verlaufe des Spiels steigerte sich der 1. FC zunehmend, machte die Räume für den Profi-Nachwuchs eng und ließ immer weniger zu. Stattdessen ergaben sich für die Bocholter einige gute Konterchancen, die zwar in erfolgsversprechenden Torabschlüssen mündeten, allerdings nicht zu einem Treffer führen sollten. So ging es torlos in die Halbzeitpause. Unmittelbar nach Wiederanpfiff dann der Schock für die Laukötter-Elf: Einen Zweikampf im Sechzehnmeterraum legte der Schiedsrichter als elfmeterwürdiges Foulspiel aus. Bayerns Lasse Günther ließ sich nicht zwei Mal bitten, ließ dem eingewechselten FC-Keeper Christopher Hakvoort keine Chance und verwandelte zum 1:0 (42.). Im Anschluss spielte der 1. FC weiter gut mit und besaß sogar einige Möglichkeiten zum Ausgleich. Auf der Gegenseite verhinderte Hakvoort im Bocholter Tor einen weiteren Treffer des FC Bayern. Am Ende blieb es somit bei dem knappen 0:1 aus Sicht des 1. FC, dessen Trainer Niko Laukötter sich trotzdem zufrieden zeigte: „Wir haben uns teuer verkauft und läuferisch und taktisch eine gute Leistung abgeliefert.“ Laukötter betont: „Vor allem, wenn man bedenkt, dass der Großteil unserer Spieler, die auf dem Platz standen, ebenfalls Jungjahrgänge und somit gleichalt wie die Bayern waren, können die Jungs stolz sein.“

Bereits in der Nacht von Donnerstag auf Freitag machte sich der knapp 40-köpfige Reisetross, zu dem auch die U16/B2-Junioren des 1. FC Bocholt gehörte, auf den Weg nach München. Am Freitag stand eine Besichtigung der Allianz Arena auf dem Programm, als die Jugendlichen zur Champions League-Hymne im Spielertunnel einlaufen und in die Mannschaftskabinen durften, ehe es im Anschluss in die Münchner Innenstadt zum Shoppen und Abendessen ging. Nach dem Spiel gegen den FC Bayern-Nachwuchs am Samstagmittag besuchten die Bocholter den Olympiapark, bevor im Anschluss ein gemeinsames Abendessen in einem schicken Münchner Steakhaus auf der Leopoldstraße auf dem Plan stand. Zum Abschluss ging es am Sonntagmorgen für die Bocholter zunächst in den Englischen Garten, ehe anschließend als weiteres Highlight mit allen Spielern und Betreuern das Bundesliga-Spiel zwischen dem FC Bayern München und Werder Bremen in der Allianz Arena besucht wurde, das 4:2 für die Münchner endete.

Es war bereits die neunte Fahrt einer Nachwuchsmannschaft des 1. FC Bocholt zum FC Bayern München, die der stellvertretende Jugendleiter Benjamin Kappelhoff seit 2009 organisiert. Im nächsten Jahr soll der zehnte Besuch folgen, denn: „Die Gastfreundschaft der Bayern-Verantwortlichen war einmal mehr hervorragend. Außerdem sind die Spiele beim FC Bayern für jeden unserer Jugendspieler immer ein absolutes Highlight“, sagt Benjamin Kappelhoff, der hinzufügt: „Wir danken neben unserem Sponsor TrIIItech, der die Fahrt großzügig finanziell unterstützt hat, vor allem unseren Freunden beim FC Bayern München, die uns nach einer Präsidiumsanfrage sage und schreibe 40 Tickets für das eigentlich längst ausverkaufte Bundesliga-Spiel zur Verfügung gestellt haben.“

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.