August 13, 2022

AOK und Stadtwerke kooperieren mit Gesamtschule Bocholt

Bocholt. – Die Städtische Gesamtschule Bocholt hat mit der AOK Nordwest und die Unternehmensgruppe Stadtwerke Bocholt zwei Unternehmen offiziell als Kooperationspartner im Projekt „Partnerschaft Schule-Betrieb“ der Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen gewonnen. Vertreter von Unternehmen und Schule unterzeichneten gestern (21. Januar) eine entsprechende Vereinbarung. Damit steigt die Zahl der Kooperationen im Kreis Borken auf 116.

„Für die Gesamtschule Bocholt ist die Zusammenarbeit mit Unternehmen ein wichtiger Baustein in der Berufsorientierung. Wir heißen die neuen Kooperationspartner herzlich willkommen“, freute sich Schulleiter Jens Heinemann und ergänzte: „Die beiden Unternehmen haben vor Ort eine lange Tradition und genießen als Ausbilder und Arbeitgeber einen sehr guten Ruf.“

Heinemann kündigte an, die Unterstützungsangebote der Unternehmen schnell in den Schulalltag zu integrieren. AOK und Stadtwerke können sich so an bereits etablierten Maßnahmen wie den Jobkompass der Schule beteiligen. Betriebsbesichtigungen und Praktika sind weitere erprobte Angebote, um Schülerinnen und Schülern Einblicke in die Arbeits- und Berufswelt zu ermöglichen. Zudem informieren Auszubildende über ihre Berufe und präsentieren so auch ihre Unternehmen. „Mit den beiden neuen Partnern lassen sich aber auch neue Ideen für eine praxisnahe Berufsorientierung entwickeln“, ist sich Heinemann sicher und berichtet, dass die AOK die Gesamtschule bereits seit einiger Zeit unterstützt. Durch die Einbindung in das IHK-Projekt werde diese Zusammenarbeit auf ein festes Fundament gestellt.

Manuel Ebbing, Teamleiter Vertrieb der AOK NORDWEST, betonte: „Wir bringen uns als größte gesetzliche Krankenkasse in der Region mit unserem langjährigen Know-how auf dem Gebiet der Aus- und Weiterbildung gern in diese Kooperation ein. Die Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Bocholt sind die Nachwuchskräfte von morgen, die es zu fördern gilt. Wir möchten ihnen gerne schon während ihrer schulischen Ausbildung praxisnahe Tipps für ihre berufliche Orientierung vermitteln. Und vielleicht entscheiden sich einige der jungen Menschen nach ihrer Schulausbildung für eine Ausbildung bei der AOK. Bei uns haben sie die Möglichkeit, mit einer attraktiven Ausbildung den Grundstein für einen spannenden Berufsweg mit ausgezeichneten Entwicklungsperspektiven zu legen. Mit unserem breit gefächerten AOK-Bildungsangebot zur Ausbildung zum Sozialversicherungsfachangestellten über die Weiterbildung zum AOK-Fachwirt und dem Studium zum AOK-Betriebswirt bieten wir ausgezeichnete Karrierechancen. Außerdem können die jungen Menschen bei uns ein Duales Studium über acht Semester mit dem international anerkannten Abschluss Bachelor of Arts durchführen. Wir unterstützen daher die Initiative der IHK ausdrücklich und freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit der Gesamtschule Bocholt.“

Henning Honsel, Abteilungsleiter Personal der Stadtwerke, zum Projekt: „Durch die Kooperation möchten wir auf die Schüler zugehen und ihnen praxisnahe Einblicke in die Tätigkeitsbereiche und Ausbildungsmöglichkeiten unserer Unternehmensgruppe geben. Ebenfalls sollen diese so frühzeitig einen Bezug von der Schultheorie zur Berufspraxis herstellen können. Wir freuen uns sehr darauf, gemeinsam mit den Schülern viele spannende Projekte umzusetzen und diese so aktiv bei der Berufsorientierung unterstützen zu können. Wenn dann letztendlich der ein oder andere Schüler den Grundstein seiner beruflichen Karriere noch bei den Stadtwerken legt, freuen wir uns natürlich umso mehr.“

Hauptziel des IHK-Projektes ist es, die Schülerinnen und Schüler bei der Berufsorientierung sowie die Unternehmen bei der Sicherung des Fachkräftenachwuchses zu unterstützen. „Der Schlüssel zum Erfolg ist das persönliche Kennenlernen: Die Schüler entdecken ihre Interessen und das Unternehmen findet Talente, die es zu fördern lohnt“, erklärt IHK-Projektmitarbeiterin Melanie Vennemann.

Die IHK Nord Westfalen bietet allen Schulen und Unternehmen in ihrem Bezirk Unterstützung bei der Anbahnung von Kooperationen an. Ansprechpartnerinnen für das Projekt „Partnerschaft Schule-Betrieb“ sind im Münsterland Inna Gabler, Telefon 0251 707-305, und Melanie Vennemann, Telefon 0251 707-304.

Informationen im Internet: www.ihk-nordwestfalen.de/schule-betrieb

Foto/Bildtext: Schüler der Gesamtschule Bocholt präsentieren die Kooperationsurkunden. Die Vereinbarungen für die Beteiligung am IHK-Projekt „Partnerschaft Schule-Betrieb“ hatten zuvor Stadtwerke-Geschäftsführer Jürgen Elmer (l.), Schulleiter Jens Heinemann (2. v. l.) und Manuel Ebbing, Teamleiter Vertrieb AOK Nordwest (5. v. l.), unterzeichnet.

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

×

WhatsApp-Schlagzeilen

Senden sie eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken). Wenn Sie keine Nachrichten mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.

× E-Mail- und WhatsApp-News