Dezember 6, 2021

Berufstätige pflegende Angehörige für Befragung gesucht

ArabicChinese (Simplified)DutchEnglishFrenchGermanItalianSpanishTurkish

blank

Berufstätige pflegende Angehörige im Kreis Borken gesucht: Das Gesundheitsförderungsnetzwerk “reges:BOR” befragt zurzeit in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Münster Menschen im Kreis Borken, die neben ihrer Berufstätigkeit noch Angehörige pflegen. Die Erkenntnisse der Befragung sollen anschließend als Diskussionsgrundlage für den Intensivworkshop “Erwerbstätige pflegende Angehörige” dienen, der für den 21. und 22. Mai 2021 in der Stadthalle in Borken geplant ist. Dort werden sich Betroffene mit Experten und Expertinnen aus der Pflege, Arbeitgebervertretern, Anbietern von Unterstützungsleistungen, Verwaltung und vielen anderen austauschen, um passgenaue Angebote und Maßnahmen zur Untersützung der pflegenden Angehörigen für den Kreis Borken zu entwickeln.
Die Fragen gliedern sich in vier Bereiche:
– Charakterisierung der pflegebedürftigen Personen und Aufgaben
– Vereinbarkeit von Pflege und Erwerbstätigkeit
– Weitere Herausforderungen und Wünsche
– Demografie und Charakterisierung des Unternehmens
Den Link zur Befragung und weitere Informationen gibt es auf der Internetseite der Fachhochschule Münster auf: www.fh-muenster.de/hochschule/aktuelles/news/index.php?newsId=2131. An der Befragung teilnehmen können Personen, die im Kreis Borken wohnen und Angehörige pflegen. Sie ist anonym und dauert circa 25 Minuten. Teilnahmeschluss ist Mittwoch, 31. März 2021.
Zum Hintergrund: “reges:BOR”:
reges:BOR ist ein Netzwerk zur Gesundheitsförderung und Prävention im Kreis Borken. Ziel ist es, dass die Menschen gesund aufwachsen und leben können. Es ist Teil der von der Bund-Länder-Initiative “Innovative Hochschule” geförderten Projekts münster.land.leben an der FH Münster.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

×

Hallo!

wir senden Ihnen täglich ab 19 Uhr eine Schlagzeilenübersicht per WhatsApp. Dazu müssen Sie lediglich eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken) schicken. Wenn Sie keine Nachricht mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.  Oder nutzen Sie unseren ausführlichen NEWSLETTER "Der #Tag in Bocholt", der jeden Morgen um 7 Uhr per E-Mail versendet wird.

× Schlagzeilen per WhatsApp