Bocholter Schüler lernen Pflegealltag in Doetinchem kennen

Bocholter Schüler lernen Pflegealltag in Doetinchem kennen
all News sl

Bocholt/Doetinchem (drk-press). Grenzüberschreitendes Kennenlernen in Sachen Pflege: Zum zweiten Mal nach 2017 gab es einen deutsch-niederländischen Austausch zwischen dem Graafschap-College in Doetinchem und dem Bildungsinstitut für Gesundheitsberufe des Roten Kreuzes im Kreis Borken. 67 Auszubildende der Altenpflege und vier Dozentinnen besuchten Pflegestudenten im benachbarten Doetinchem, um sich vor Ort über die unterschiedlichen Ausbildungsstrukturen und die Pflege alter Menschen zu informieren. Das berichtete der DRK-Pressedienst.

Nach einer herzlichen Begrüßung standen zunächst zwei Kurzvorträge über die jeweilige Pflegeausbildung auf dem Programm. Eingeteilt in Gruppen hatten die Auszubildenden im Anschluss während eines Speed-Datings die Möglichkeit, sich näher kennenzulernen. Deutsch, Niederländisch, Englisch oder auch Hand und Fuß dienten der Verständigung und bewährten sich im weiteren Programmverlauf. Die niederländischen Studierenden zeigten den Gästen „ihr“ Graafschap-College. Es gab Gelegenheiten, in Unterrichtsstunden zu hospitieren und bei einem Rundgang alles zu besichtigen.

Gestärkt ging es nach einem kurzen Fußmarsch weiter ins nahegelegene „Markenheem Schavenweide“. Dabei handelt es sich um eine Altenpflegeeinrichtung, die für Senioren aus Doetinchem und Umgebung vielfältige Möglichkeiten bietet, trotz Einschränkungen, ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Eine auf Dauer angelegte Schulstation, also ein Pflegebereich, der eigenständig und ausschließlich von Auszubildenden betreut wird, fand bei den Bocholter Auszubildenden besonderen Zuspruch.

Die sieben Grundsätze der Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung

• Menschlichkeit

• Unparteilichkeit

• Neutralität

• Unabhängigkeit

• Freiwilligkeit

• Einheit

• Universalität

Auszubildenden organisieren dort im Team ihren Dienst, planen die erforderliche Pflege, beraten und leiten sich gegenseitig an. Sie übernehmen Verantwortung für ihr Tun und werden so optimal auf ihren zukünftigen Pflegealltag vorbereitet. Nach all diesen vielfältigen Eindrücken endete der Tag mit einem deutsch-niederländischen Buffet, bei dem selbstgemachte, typische kulinarische Spezialitäten dafür sorgten, dass die gesamte Gruppe gesättigt und mit vielen neuen Eindrücken den Weg zurück nach Bocholt antrat. „Die Rückmeldungen der Auszubildenden beider Seiten sind durchweg positiv“, erklärten Bernett Pingel und Christine Stolze-Marke von der Schulleitung des Bildungsinstituts. Ein Termin für den Gegenbesuch stehe bereits fest.

Fotos: Deutsch-niederländischer Austausch im Pflegebereich: Azubis des Bildungsinstituts für Gesundheitsberufe des Roten Kreuzes im Kreis Borken besuchten das Graafschap-College Doetinchem. Fotos: DRK