Hilfe für Geflüchtete in Bocholt: Bessere Chancen bei der Wohnungssuche

Bocholt (PID). Bezahlbarer Wohnraum ist knapp, auch geflüchtete Menschen sind davon betroffen. Wie sich die Chancen bei der Wohnungssuche für diese Gruppe steigern lassen, wird am Dienstag, 6. März, auf einer Informationsveranstaltung erklärt. Sie beginnt um 17 Uhr im Haus der Integration am Theodor-Heuss-Ring 19. Es referiert Yvette Rathai, Wohnraumkoordinatorin der Entwicklungs- und Betriebsgesellschaft der Stadt Bocholt (EWIBO).

Beginn ist um 17 Uhr im Haus der Integration am Theodor-Heuss-Ring 19.

Die Informationsveranstaltung findet im Rahmen des LEADER-Projektes “Integration unterstützt durch Ehrenamt” statt und wendet sich sowohl an Haupt- und Ehrenamtliche, die sich für geflüchtete Menschen einsetzen.

Was ist LEADER?

Das Kürzel LEADER steht für “Liaison entre actions de développement de l´économie rurale”, auf Deutsch: Verbindung zwischen Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft. Dahinter steckt ein Förderprogramm, mit dem die Europäische Union und das Land Nordrhein-Westfalen regionale und lokale Projekte unterstützen, um den ländlichen Raum zu stärken.

Hinterlasse einen Kommentar

39 Kommentare auf "Hilfe für Geflüchtete in Bocholt: Bessere Chancen bei der Wohnungssuche"

avatar
  Abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Sascha Baudler
Gast

Erstmal bezahlbaren Wohnraum für Steuerzahler errichten😠😠😠

Ich könnte kotzen

Felix Heitkamp
Gast

Bullshit, ollen.

Manfred Willi
Gast

… und das für ganz Deutschland

Daniel Höschler
Gast

Und dem Grundrecht nach Asyl für Kriegsflüchtlinge nicht nachkommen ?

Dirk Peekel
Gast

Gibt nach GG kein Asyl für Kriegsflüchtlinge.

Und die Genfer Konvention kann man auch lesen wie man will.

Gaby Stienen
Gast

Ich würde mal sagen , so 20 – 30 %.

Der Rest sind “Facharbeiter” , die hier ganz “mutig” sind.

Heike Wöhlk-Hein
Gast

Es wird mit Sicherheit die drei Gebäuden von Möbel van Open gekauft umgebaut Zack Wohnraum für die geflüchteten… aber es kann nicht sein das immer nur was für andere getan wird was ist mit dem eigenen Volk? Neubauten erschaffen schön und gut aber ein normal verdiener kommt nicht mal annähernd an die mietkosten dran … also wozu immer diese schicki micki Wohnung die sich eh keiner leisten kann… müssen sich nicht wundern wenn Bocholt immer leerer und verlassener wird ( lächerlich nur noch)

Jens Stev
Gast
Die sich keiner leisten kann, ist dabei falsch. Denn Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis und es scheint genügent Geld bzw. Kaufkraft vorhanden zu sein. Die Wohnungen werden einem aus den Händen gerissen. Aber: Damals baute man ein Haus und sparte sich alles vom Mund ab, pflegte die Immobilie und legte sich krumm. Nun wo die Kinder aus dem Haus sind und die “Golden Age” lieber zentral wohnen wollen, werden genau diese Wohungen gekauft. Die Bauunternehmen kaufen dann entsprechende freistehenden Einfamilienhäuser der Wohungskäufer direkt ab, reißen den Altbestand ab und setzt wieder ein 6 Familienhaus auf das ältere Grundstück mit… Mehr lesen »
Fra Jo
Gast

also heißt das wird so gestaltet das nur noch Reiche und Flüchtlinge in der Innenstadt wohnen können und Kindereiche und einkommensschwache Menschen ausgegrenzt werden ,sorry hab ich kein Verständnis für ,die ganzen Immobilien Heini`s hier Bocholt machen sowieso mit der Stadt was sie wollen und stoßen sich auf Kosten der Steuerzahler gesund ,wird immer schlimmer hier

Jens Stev
Gast

Nachtrag:Ich möchte nicht als Grundlage für diese Zeilen genommen werden. Die Flüchtlinge können nichts für diese Entwicklung auf dem Immobilienmarkt und ist nicht meine Denkweise.

Jörg Hormann
Gast

An welchen Tagen finden denn die Informationabende statt, an denen man Alleinerziehenden, Niedriglöhnern, kinderreichen Familien, Studenten und Rentnern hilft, passenden Wohnraum zu finden? Gibt es da schon Termine?

Rafael Gudelius
Gast

#Whataboutism hat noch niemandem geholfen.

Dennis Schmll
Gast

Was ist mit alleinerziehenden, kinderreichen und studierenden Flüchtlingen? Oh stimmt, das sind auch nur Menschen…

Stefanie Stegger
Gast

Bocholt wird immer mehr zum witz

Dieter Gierhold
Gast

Bocholt ist ein witz

Stefanie Stegger
Gast
Sabrina Aders
Gast

Und wer hilft uns bei der Wohnungssuche 😡

Sven Baumert
Gast

Lass mal als Einheimische dahin. Kenne genug die noch Wohnraum suchen. 🤷🏼‍♂️

Peter Bartzok
Gast

Einfach den Ausweis weg schmeissen und sich bei der Stadt melden uns sagen man ist Flüchtling. Dann kriegst du alles sofort… Herrlich:)…

Meikel Huwe
Gast

Liebes Made in Bocholt Team. Ernsthaft? Nach der Diskussion um das Juppidu stosst ihr dann gleich das nächste Thema dazu an, ZUFALL? Oder gemerkt, dass das schön polarisiert?

Made in Bocholt
Gast

Es handelt dich um zwei Pressemitteilungen der Stadt, die beide gestern veröffentlicht wurden

Ilona Awan
Gast

Warum müssen die alle Flüchtlinge in Stadt nähe unterbringen jeder weiß doch wie teuer die mieten in stadnähe sind .

Gaby Steffens
Gast

Das sind UNTERKÜNFTE und keine Wohnungen . Ich möchte nicht so wohnen und leben….

Heidi Heumer
Gast

Gefällt mir nicht mehr 👎

Dennis Bischof
Gast

freeèeeeeeeeeeeeiheit

oder Mathias Unland 😎

Yasmeen Schlz
Gast

Ich suche eine Wohnung,kann mir auch jmd. helfen? 🙂

Rafael Gudelius
Gast

Diese Unmenschlichkeit hier in den Kommentaren ist ja kaum auszuhalten. Ellenbogengesellschaft at It’s best….

Schämt euch!

Fra Jo
Gast

Das hier ist noch harmlos ,unsere neuen Fachkräfte machen das noch besser also warum nicht wir auch ????

Rafael Gudelius
Gast

Fra Jo Springst du auch vom Hochhaus, wenn alle Anderen das tun?

Rafael Gudelius
Gast

zum Glück seid ihr nur laut und nicht Viele. Wie bei den von dir betitelten “Fachkräften”. Da ist es auch nur eine Minderheit, die leider negativ auffällt. 😉

Jimbo Knopf
Gast

Wenn ich mir die Kommentare so durchlese wird mir schlecht. Muss man euch die Leichen der Kinder erst vor die Füße legen damit ihr es begreift? 😡

Keiner von euch würde, nicht einmal für Geld, in so einer Unterkunft hausen wollen.

Fra Jo
Gast

Ja neee ist klar hat wohl gewirkt die Kopfwäsche von SPD und Grüne Du glaubst auch alles was die erzählen

Jimbo Knopf
Gast

Fra Jo nicht einfach schreiben Kopfwäsche hat gewirkt. Entweder sachlich sich zur Sache äußern/argumentieren oder einfach nichts kommentieren.

Fra Jo
Gast

Ganz einfach ,Krieg ist eine schlimme Sache und Tote sind immer zu beklagen (auch Kinder) das ist schlimm und auch traurig das weis jeder, aber wir können nicht das Leid von dieser ganzen Welt tragen .Hilfe ist ja schön und gut auch kein Thema ,aber nicht bis zur Selbstaufgabe soweit darf es nun nicht gehen ,wenn das bedeutet das wir selbst auf das was wir uns erarbeitet und auch teilweise erkämpft haben aufgeben sollen dann ist Schluß

Jimbo Knopf
Gast

Rüstungsexport und die dadurch entstehenden Steuereinnahmen? Da haben wir doch auch was von.

Randolf Siecksmeier
Gast

Ja, hätten uns die Amis nach dem verkackten WW2 nicht geholfen, da könnteste heut net so großspurig daher kommen. Eher wohl, dass du bzw. deine Eltern Hungers verreckt wären….

Katja Franzke
Gast

Ich wünsche denen die von Neid bzw Missgunst zerfressen sind , dass sie niemals in die Situation kommen und aus ihrer Heimat fliehen müssen. …Ihr dürft euch nicht selbst begegnen…

Nicole Mäteling
Gast

Beängstigend und abstoßend, was manche hier an Kommentaren hinterlassen….😳

Steffi Cherr
Gast

OMG. ..