Nach nur fünf Monaten: Wirtschaftsförderer Schultewolter verlässt Bocholt

Nach nur fünf Monaten: Wirtschaftsförderer Schultewolter verlässt Bocholt
all
___STEADY_PAYWALL___

Erst Alexander Aberle, dann Sascha Terörde, vor einem Jahr Wendelin Knuf und jetzt Dr. Daniel Schultewolter: Nur fünf Monate nach seinem Wechsel nach Bocholt verlässt auch der Neue in der Wirtschaftsförderungsgesellschaft die Stadt. Er wird zum 1. April neuer Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Kreises Borken und löst in Ahaus das in den Ruhestand gehende Urgestein Dr. Heiner Kleinschneider ab.

Schultewolter hatte erst am 1. Oktober 2020 als neuer Geschäftsbereichsleiter seinen Job in Bocholt angetreten. Er folgte dem nach Wesel gewechselten Wendelin Knuf. Schultewolter hatte bis 2012 an der Universität Osnabrück Volkswirtschaftslehre und arbeitete danach bis 2018 als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Westfälischen Wilhelms-Universität sowie als Lehrbeauftragter an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung in Münster.

Erfahrungen in der Wirtschaftsförderung hatte der gebürtige Gronauer als Mitglied im Aufsichtsrat der Wirtschaftsförderungsgesellschaft seiner Heimatstadt und eineinhalb Jahren lang als Leiter der Wirtschaftsförderung des Landkreises Saalekreis in Sachsen-Anhalt gesammelt. In Bocholt hingegen konnte er sich nicht einmal richtig einarbeiten.

Über Made in Bocholt

Made in Bocholt ist ein Nachrichtenportal. Die hier veröffentlichen Artikel bestehen aus Pressemitteilungen verschiedener Quellen sowie aus Autorenbeiträgen, die in der Regel durch Namensnennung angezeigt werden.