Rathaussanierung: Fachbereich Tiefbau, Verkehr, Stadtgrün und Umwelt zieht in das Gigaset-Gebäude

ocholt (PID). Der Fachbereich Tiefbau, Verkehr, Stadtgrün und Umwelt zieht in der Woche von Montag, 30. September 2019, bis Freitag, 4. Oktober 2019, in den vorübergehenden Verwaltungsstandort im Gebäude der Firma Gigaset an der Kaiser-Wilhelm-Straße 52-58.
Der Umzug findet voraussichtlich in der Zeit von Montag, 30. September 2019, bis Dienstag, 1. Oktober 2019, statt. In dieser Zeit ist der Fachbereich geschlossen. Die Verwaltung bittet darum, Angelegenheiten mit den Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeitern nach dem Umzug zu klären. In dringenden Notfällen kann das Info-Zentrum der Stadt Bocholt unter Tel. 02871 953-0 kontaktiert werden.
Bewilligung von Bewohnerparkausweisen und Sondernutzungen im Straßenverkehr
Der Fachbereich Tiefbau, Verkehr, Stadtgrün und Umwelt ist beispielsweise zuständig für die Bewilligung von Bewohnerparkausweisen, die Bewilligung von Sondernutzungen im Straßenverkehr (Baustellengenehmigungen) sowie Erschließungsbeiträge oder auch Bordsteinabsenkungen.
Voraussichtlich ab Mittwoch sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Fachbereichs Tiefbau, Verkehr, Stadtgrün und Umwelt im neuen vorübergehenden Verwaltungsstandort an der Kaiser-Wilhelm-Straße 52-58, Flur 4 und Flur 5, wieder erreichbar.
Öffnungszeiten des Fachbereichs

Montag:
8:00 – 12:30 Uhr
14:00 – 17:00 Uhr

Dienstag:
geschlossen

Mittwoch:
8:00 – 12:30 Uhr
14:00 – 17:00 Uh

Donnerstag:
8:00 – 12:30 Uhr
14:00 – 17:00 Uhr

Freitag:
8:00 – 12:30 Uhr

Hintergrund: Rathaussanierung
Veraltete Technik, hohe Energiekosten, widrige Arbeitsbedingungen: Am Bocholter Rathaus, dem Verwaltungshauptsitz mit angeschlossenem Kulturzentrum, nagt der Zahn der Zeit. Es muss dringend saniert werden. Das markante, im Jahre 1977 errichtete Gebäude am Berliner Platz 1 ist als Denkmal geschützt, daher kommt ein Abriss nicht in Betracht.
Im März 2018 fasste der Stadtrat den Beschluss, das Rathaus zu sanieren. Die Sanierung ist in den Jahren 2020 und 2021 geplant. Das Kölner Architekturbüro Paul Böhm ist mit der Architekturleistung des mit rund 44,5 Mio. Euro taxierten Projektes beauftragt.
Ab Oktober 2019 ziehen daher rund 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vorübergehend in den Verwaltungsstandort im Gebäude der Firma Gigaset, Kaiser-Wilhelm-Straße 52-58, zum Schleusenwall 5 sowie in das Hungerkamp-Gebäude, Westend 2.
Aktuelle Informationen zum Umzug finden Sie unter www.bocholt.de/umzug.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

×

WhatsApp-Schlagzeilen

Senden sie eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken). Wenn Sie keine Nachrichten mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.

× E-Mail- und WhatsApp-News