“Reichsbürger” beleidigt Polizisten sowie Richter und versucht Polizeibeamten zu verletzen

Bocholt (ots) – (fr) Am Donnerstagnachmittag nahmen Polizeibeamte einen 35-jährigen Bocholter fest, da gegen diesen ein Haftbefehl der Duisburger Staatsanwaltschaft bestand. Der 35-Jährige war wegen “Fahren ohne Fahrerlaubnis” zu einer Geldstrafe von 900 Euro bzw. 30 Tagen Ersatzfreiheitsstrafe verurteilt worden.

Da er die Geldstrafe nicht bezahlen konnte, wurde er festgenommen und am Freitagmorgen zur Justizvollzugsanstalt Münster gebracht.

Während der Fahrt offenbarte er seine “Reichsbürgereigenschaft” und beleidigte einen der Polizeibeamten quasi durchgehend. In seine Beleidigungstiraden schloss er später auch allgemein Richter, Staatsanwälte und Rechtspfleger ein.

Plötzlich griff er den Beamten mittels eines Kopfstoßes an. Der Angriff verlief glimpflich, weil der Sicherheitsgurt blockierte. Der 35-Jährige muss nun mit einem weiteren Strafverfahren rechnen.

Hinterlasse einen Kommentar

6 Kommentare auf "“Reichsbürger” beleidigt Polizisten sowie Richter und versucht Polizeibeamten zu verletzen"

avatar
  Abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Gabriel Wicha
Gast

🤦🏻‍♂️

Nicole Schlüter
Gast

🤦🏼‍♀️

Christiane Bugarski
Gast

Richtig so sofort in geschlossenen selber schuld

Frank Bruné
Gast

Diese Doofbratzen sterben anscheinend auch nicht aus.

Änne Buß
Gast

Unkraut vergeht nicht !?

Henning Möllers
Gast