Stadt gibt Sportplätze wieder frei

Bocholt (PID). Die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie werden derzeit gelockert, das kommt jetzt auch dem Breitensport zugute. Städtische Sportplätze in Bocholt sind ab sofort wieder freigegeben, so dass Sport- und Trainingsbetrieb auf öffentlichen und privaten Freiluftanlagen wieder stattfinden kann – sofern die Sportart kontaktfrei durchgeführt wird. Denn der 1,5 Meter-Mindestabstand sowie Hygieneregeln, die vor Ansteckung schützen sollen, gelten uneingeschränkt auch fürs Sporttreiben.
Das teilt der Bocholter Fachbereich Jugend, Familie, Schule und Sport mit.
Dusch- und Waschräume, Umkleide-, Gesellschafts- und sonstigen Gemeinschaftsräumen dürfen noch nicht wieder benutzt werden. Zuschauer auf Sportanlagen sind nicht erlaubt. Kinder unter 12 Jahren dürfen eine Sportanlage nur in Begleitung eines Erwachsenen betreten.
Der Vereinssportbetrieb in Turn-, Sport- und Gymnastikhallen ist weiterhin nicht erlaubt, die städtischen Turn- und Sporthallen bleiben gesperrt.
Reitsport, Reitunterricht, Voltigieren und Kutschfahren sind unter Beachtung von Sicherheitsmaßnahmen zulässig.
Die Stadt richtet sich nach den Vorgaben der aktuellen Coronaschutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen. Die Vereine wurden informiert. “Die Einhaltung der geltenden Schutzmaßnahmen durch die Sportlerinnen und Sportler obliegt den jeweiligen Platzvereinen”, sagt Thomas Boekhorst, zuständiger Geschäftsbereichsleiter für Sportangelegenheiten bei der Stadt Bocholt.

- Werbung -

blank
VIELE JOB-EXTRAS INKLUSIVE: Das Klinikum Westmünsterland sucht Gesundheits- und Krankenpfleger oder Medizinische Fachangestellte (m/w/d) im Bereich Urologie/Endoskopie. Mehr Infos hier

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

×

WhatsApp-Schlagzeilen

Senden sie eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken). Wenn Sie keine Nachrichten mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.

× E-Mail- und WhatsApp-News