Verein Leben im Alter erklärt künstliche Intelligenz

ArabicChinese (Simplified)DutchEnglishFrenchGermanItalianSpanishTurkish

Wenn am kommenden Freitag (18.6.) bundesweit der Digitaltag stattfindet, bietet in Bocholt der Verein L-i-A die Beschäftigung mit digitalen Themen an. „Und da die Inzidenzzahlen erfreulicherweise immer weiter sinken, dürfen wir sogar die Menschen zu uns einladen, um unsere KI-Technik zu zeigen und zu erklären“, freut sich Quartiersmanagerin Agnes Wellkamp auf die Präsenzveranstaltung im QuartiersHaus an der Saarstraße. „Am Freitag werden unsere Digi-KümmerInnen in zwei Blöcken, einmal von 10 bis 13 Uhr und dann von 14 bis 17 Uhr, in unserem QuartiersHaus BesucherInnen einige KI-Geräte vorstellen. Wir haben sozusagen unser QuartiersHaus in ein digitales Wohnzimmer verwandelt, in dem wir Produkte wie etwa eine Smartwatch, die Sprachassistentin Alexa, die 3-D-Brille Oculus und ein digitales Blutdruck- und Herzfrequenzmessgerät vorstellen“, ergänzt Digi-Kümmerin Eva Effertz.

Daneben werden auch die beliebten Quartiers-Spaziergänge von zwei erfahrenen Digi-Kümmerinnen angeboten. Um 11 und um 15 Uhr begleiten Gundi Bösing und Hildegard Jochmann BesucherInnen zu 15 Stationen im Quartier Fildeken-Rosenberg, an denen mithilfe von Handy und Tablet die spannende Geschichte des Quartiers erzählt wird.

„Wenn es das Wetter zulässt, und danach sieht es ja momentan aus, werden wir im Außenbereich Pavillons, Stehtische und Sitzmöglichkeiten aufbauen und Getränke anbieten“, freut sich Digi-Kümmerer Franz Klein Vorholt auf viele Gäste, „so können wir entspannt mit den Besucherinnen und Besuchern über ihre Erfahrungen mit der KI-Technologie plaudern.“

Die L-i-A Veranstaltung zum Digitaltag am 18. Juni wird unterstützt von der Stadt Bocholt sowie der Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen (BAGSO).

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

×

Hallo!

wir senden Ihnen täglich ab 19 Uhr eine Schlagzeilenübersicht per WhatsApp. Dazu müssen Sie lediglich eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken) schicken. Wenn Sie keine Nachricht mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.  Oder nutzen Sie unseren ausführlichen NEWSLETTER "Der #Tag in Bocholt", der jeden Morgen um 7 Uhr per E-Mail versendet wird.

× Schlagzeilen per WhatsApp