Brückensperrungen verhindern – Neuinvestitionen ermöglichen

Brückensperrungen verhindern – Neuinvestitionen ermöglichen
all News

Einige Brücken im Bocholter Stadtgebiet sind bekanntlich in einem schlechtenZustand. Um eine Sperrung zu umgehen, müssen sie dringend saniert oder sogar erneuert werden. Hierfür sind nach ersten Schätzungen der Verwaltung 400.000 Euro erforderlich. Die CDU möchte in einer Anfrage von der Verwaltung wissen, welche Möglichkeiten es gibt, die notwendigen Sanierungen zu finanzieren und andererseits dringend notwendige Neuinvestitionen nicht zu blockieren.

Der Vorsitzende der CDU-Fraktion, Burkhard Weber, erklärt hierzu: „Der CDU ist ein positives und ansprechendes Stadtbild ein ausgesprochen wichtiges Anliegen. Marode und gesperrte Brücken tragen hierzu mit Sicherheit nicht bei. Auch wird städtisches Vermögen, und somit Vermögen der Bocholter Bürgerinnen und Bürger, verbrannt, wenn wir die Brücken weiter verfallen lassen. Daher müssen wir die in der Vergangenheit aufgelaufenen Sanierungsstaus sorgsam abarbeiten!

Auf der anderen Seite zeigt die lange Prioritätenliste auch, dass es zahlreiche weitere Projekte gibt, die jetzt dringend auf den Weg gebracht
werden müssen. Daher wollen wir wissen, welche Möglichkeiten die Verwaltung sieht, die notwendigen Sanierungen der Brücken zu finanzieren, um so einerseits eine Sperrung zu verhindern und andererseits dringend notwendige Neuinvestitionen nicht zu blockieren.“

Die Anfrage wird Thema in der kommenden Sitzung der Stadtverordnetenversammlung am kommenden Mittwoch, dem 12. Juni, sein.

CDU Bocholt

Über CDU Bocholt

Auf dieser Seite sehen Sie Inhalte der CDU Bocholt. Verantwortlich ist der Autor. Hier veröffentlichte Artikel geben nicht die Meinung der Redaktion oder des Seitenbetreibers wider.