Januar 26, 2023

Gesundheitsamt warnt eindringlich vor Drosselung der Trinkwassertemperatur

Kreisgesundheitsamt warnt eindringlich vor Drosselung der Trinkwassertemperatur
Legionellen können gesundheitliche Folgen haben

In der letzten Zeit gab es vermehrt Auffälligkeiten aufgrund abgesenkter Temperaturen in Warmwassersystemen mit Bakterienwachstum. Daher möchte der Kreis Borken nochmals betonen: Energiesparen am „falschen Ende“ kann unter Umständen auch gesundheitliche Probleme mit sich bringen. Dies gilt insbesondere für die Drosselung der Trinkwassertemperatur. „Die Verringerung der Warmwassertemperatur fördert das Wachstum von Legionellen in der Trinkwasserinstallation“, sagt Sebastian Frysztacki, Leiter des Kreisgesundheitsamtes.

Legionellen sind Bakterien, die grippale Symptome oder eine Lugenentzündung verursachen können. Sie vermehren sich bei Temperaturen zwischen 25°C und 50°C. Erst ab 60°C kann ein ausreichend schnelles Absterben der Bakterien gewährleistet werden. Um nach einer Reduzierung der Wassertemperatur einen gesundheitlich unbedenklichen Betrieb der Anlage wiederherzustellen, sind oft aufwendige Gefährdungsanalysen, Reinigungen, Desinfektionen und Sanierungen notwendig. Das übersteigt dann wieder schnell den Einspareffekt.

Daher rät das Gesundheitsamt des Kreises Borken eindringlich von einer Drosselung der Warmwassertemperatur im kritischen Bereich zwischen 25°C und 50°C in privaten Haushalten und öffentlichen Einrichtungen ab. Es sind aktuell keine technischen Möglichkeiten ersichtlich, die einen gesundheitlich unbedenklichen Betrieb bei geringer Warmwassertemperatur gewährleisten können.

Weitere Informationen zu diesem wichtigen Thema gibt es in der amtlichen Mitteilung des Umweltbundesamtes: https://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/5620/dokumente/anlage_2_dokument_mitteilung_zum_gebaeudeenergiegesetz_ii_3.5_final.pdf

Das Kreishaus in Borken

©  

Quelle: Kreis Borken

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

×

WhatsApp-Schlagzeilen

Senden sie eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken). Wenn Sie keine Nachrichten mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.

× E-Mail- und WhatsApp-News