Dezember 8, 2022

Altbau sanieren – mit städtischem Zuschuss

Bocholt (PID). Bocholter Eigentümerinnen und Eigentümer von Altbauten können zur Sanierung ihrer Immobilie städtische Zuschüsse über das Förderprogramm „Altbau optimal“ bekommen. Darauf macht die Stadtverwaltung aufmerksam.
Gut fürs Klima und Werterhalt
„In Bocholt wird nicht nur geredet, sondern auch etwas getan“, sagt Bocholts Umweltreferentin Angela Theurich. Hauseigentümer engagierten sich für den besseren Wärmeschutz ihrer Wohnhäuser. Die Gründe hierfür seien mannigfaltig. „Neben hehren Zielen wie Umwelt- und Klimaschutz geht es um den vorbeugenden Schutz gegen sommerliche Hitze in Dachgeschoss-Wohnungen, geringere Heizkosten im Winter und die Aufwertung der eigenen Immobilie.“
Bei dauerhaften Niedrigst- oder gar Minus-Zinsen sind Dämmaßnahmen und neue dreifach verglaste Fenster, auch unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten, eine „wirklich gute Idee“, findet Theurich.
Anträge und Auskünfte
Interessierte Bocholter Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer erhalten Antragsunterlagen und die Förderrichtlinie auf der städtischen Homepage unter www.bocholt.de/rathaus/umweltreferat/foerderprogramm-altbau-optimal .
Eine Kombination mit Zuschüssen der Kreditanstalt für Wiederaufbau (Kfw) ist möglich. Nähere Auskünfte erteilt die Stadtverwaltung unter Tel. 02871 953-254.

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

×

WhatsApp-Schlagzeilen

Senden sie eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken). Wenn Sie keine Nachrichten mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.

× E-Mail- und WhatsApp-News