August 14, 2022

Kinderklinik zum fünften Mal in Folge mit Gütesiegel ausgezeichnet

Bocholt. Wenn ein Kind krank ist, braucht es die beste Versorgung – und zwar in einer Kinderklinik. Doch woran erkennen Eltern und ihre Kinder, ob eine Kinderklinik gut ist? Diese Frage überprüfen verschiedene Fachgesellschaften und Elternverbände in einem zweijährlichen Turnus und haben dazu eine gemeinsame Liste von Qualitätskriterien entwickelt, die gute Kinderkliniken erfüllen sollten. Die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin im St. Agnes-Hospital Bocholt hat in diesem Zusammenhang nun das begehrte Gütesiegel „Ausgezeichnet. FÜR KINDER 2022-2023“ verliehen bekommen. „Es ist das wichtigste Qualitätssiegel, das es für Kinder- und Jugendkliniken in Deutschland gibt“, erklärt Dr. Eva Hahn, Chefärztin der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin im St. Agnes-Hospital, und fügt hinzu: „Wir freuen uns sehr über die erneute Auszeichnung.“

„Ausgezeichnet werden diejenigen Kliniken für Kinder- und Jugendmedizin und Kinderchirurgie, die sich der Überprüfung ihrer Strukturqualität freiwillig unterzogen haben und die hohen Anforderungen erfüllen“, erklärt die Gesellschaft der Kinderkrankenhäuser und Kinderabteilungen in Deutschland e.V. in einer Mitteilung. Eltern und Angehörigen, aber auch medizinischem Fachpersonal biete die Überprüfung der Qualitätsstandards wichtige Transparenz. Übergeordnetes Ziel des Gütesiegels „Ausgezeichnet. FÜR KINDER“ sei es, Kinder auch als Kinder wahrzunehmen und dementsprechend zu versorgen. „Kinder sind keine kleinen Erwachsenen! Sie gehören in Kinderkliniken bzw. Abteilungen für Kinder- und Jugendmedizin / Kinderchirurgie. Nur dort können sie altersgerecht und mit Einbindung der Familie medizinisch kompetent versorgt werden – nach Möglichkeit in einer angemessenen Entfernung zum Wohnort“, heißt es in der Meldung weiter.

„Kranke Kinder und Jugendliche benötigen die bestmögliche medizinische Versorgung. Es ist unser Anliegen, die Qualität der stationären Behandlung auf höchstem Niveau zu halten und stetig zu verbessern“, sagt Chefärztin Dr. Eva Hahn. Aus diesem Grund stelle sich das Team gerne der externen Überprüfung, auch wenn diese einen erheblichen Mehraufwand mit sich bringt. „Wir wissen, dass wir gute Arbeit leisten, schätzen aber durchaus auch Impulse von außen“, so Dr. Hahn.

Quelle: Klinikum Westmünsterland

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

×

WhatsApp-Schlagzeilen

Senden sie eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken). Wenn Sie keine Nachrichten mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.

× E-Mail- und WhatsApp-News